Asiatisch kochen: köstlich und kostengünstig

Seid ihr auch oft so enttäuscht wie ich, wenn ihr asiatisch essen geht? Ich habe meine gute Freundin Inai, die aus Asien stammt, mal gefragt, ob sie wie ich der Meinung ist, dass die meisten Restaurants mit fernöstlicher Küche in Deutschland nicht viel taugen – ob sie nun angeblich chinesische, indische, indonesische, thailändische, vietnamesische oder philippinische Küche anbieten.

Auf dieses Thema angesprochen, redete sich Inai, eigentlich eine äußerst fröhliche und liebenswürdige Person, sofort in Rage: „Du drückst es noch viel zu freundlich aus. Diese pseudo-asiatischen Küchen sind schlichtweg eine Zumutung! Das schmeckt doch irgendwie alles gleich. Warum? Weil sie hemmungslos überwürzen und einem dann noch eine gute Portion Geschmacksverstärker gratis obendrauf geben“. Selten habe ich Inai so wütend erlebt.

Vielleicht denken die Betreiber dieser Restaurants ja, dass ihre deutschen Gäste es nicht anders wollen. Schon öfter ist mir jedenfalls aufgefallen, dass einige chinesische Restaurants neben der normalen Karte noch eine chinesische Ausgabe mit ganz anderen Gerichten haben – die sie aber nur herausrücken, wenn Landsleute kommen. Sie können es also schon, wenn sie wollen ….

Doch selbst wenn man als Deutscher das Glück hätte, diese chinesische Originalkarte vorgelegt zu bekommen: Ohne zumindest rudimentäre Mandarin-Kenntnisse würde sie einem wohl kaum weiterhelfen.

Ich selbst habe jedenfalls längst meine Konsequenzen gezogen und gehe nur noch selten asiatisch essen – auch deshalb, weil ich ja nun sparen muss. Stattdessen habe ich mir angewöhnt, immer mal wieder selbst asiatisch zu kochen und auch neue Gerichte auszuprobieren. Das schmeckt definitiv besser als in den meisten asiatischen Restaurants in Deutschland und ist obendrein deutlich kostengünstiger.

An dieser Stelle kommt wieder Inai ins Spiel. Sie hat nämlich asiatische Kochbücher ins Deutsche übersetzt und widmet dem Thema Kochen auch viel Platz in ihrem Blog Simply-inais-blog.de Schaut mal rein. Da läuft euch das Wasser im Munde zusammen. Inai hat selbstverständlich alle Rezepte selbst ausprobiert. Und sie verrät euch auch, wie einfach und günstig die Zutaten besorgt werden können.

Das Besondere an Inais Kochtipps ist ihre Vielfalt: Sie hat für euch Rezepte nicht nur aus einem Land, sondern aus ganz Süd-Ost-Asien parat. Eine Art „best of asia“ sozusagen. Für mich waren sie der Anstoß, es einmal selbst mit dem Kochen von asiatischen Gerichten zu probieren. Es ist gar nicht so schwer.

Außerdem gibt es noch viele andere interessante Themen in Inais Blog zu entdecken: von nützlichen Tipps für alle Lebenslagen bis hin zu ganz verblüffenden Erkenntnissen. Schaut einfach mal rein in Simply-inais-blog.de, betreut von einer charmanten Asiatin, in dem ihr immer wieder etwas Neues findet und natürlich auch stets euer Feedback abgeben könnt.

Ein Kommentar zu “Asiatisch kochen: köstlich und kostengünstig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: